logo.verein.burg

SGH 2020
26 / 27 Juni 2021

Beiträge

Ideen sind gefragt in der Wasserburg

E-Mail

Kategorie: Schriftrolle

Daseinsvorsorge, Orts- und Landentwicklung, Tourismus, Kulturerbe und mehr stehen im Blickpunkt, wenn die Stadt morgen (20.10.2014) um 18.30 Uhr

zur „Ideenschmiede“ in den ehemaligen Pferdestall in der Wasserburg einlädt.

Ziel ist ein Konzept für die ländlichen Stadtteile zu entwicklen, um sich um EU Zuschüsse zu bewerben.

Bereits 2010 war ein Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) für Salzgitter erstellt und in den Folgejahren schrittweise umgesetzt worden. Damit auch künftig eine Förderung der ländlichen Stadtbereiche möglich bleibt, muss sich die Stadt für die EU Periode von 2014 bis 2020 neu beim Land Niedersachsen bewerben, diesmal gemeinsam mit benachbarten Kommunen. Bis zum Jahreswechsel muss das Konzept für das landesweite Auswahlverfahren stehen.In Niedersachsen können dann insgesamt bis zu 25 ILEK Förderregionen anerkannt werden.

Interessierte sind eingeladen, sich in der Wasserburg über den aktuellen Landeswettbewerb und das dafür jetzt aufzustellende „ILEK Nördliches Harzvorland“ zu informieren und ihre Ideen einzubringen. Um Anmeldung wird gebeten per Email an ulf.eichner[at]stadt.salzgitter.de. Als „ländlich“ gelten aus Landessicht die 28 Stadtteile mit jeweils weniger als 10.000 Einwohnern, also alle außer Thiede, SZ-Bad und Lebenstedt. Das Gebiet Nördliches Harzvorland umfasst unter anderem noch die Samtgemeinde Baddeckenstedt und die Gemeinde Liebenburg.

 

Bericht: Hallo Salzgitter

Text Size